Sonntag, 9. Mai 2010

Langsam wird es wieder "ERNST"


Nun sind es nur noch 8 Tage bis Raceday bzw. 1Tag bis zum (hoffendlich macht da nicht noch ne Aschewolke einen Strich durch die Rechnung) Abflug. Zeit um einen Rückblick auf die Vorbereitung und einen kurzen Ausblick auf den Ironman Lanzarote zu tätigen.
Nach dem Rurseemarathon, dem Doppellauf in Düren und dem, wie auch letztes Jahr, Ultraloop in Stein (für mich wieder der Frühjahrsmarathon) stand diesmal mit Kumpel Ralle ein Trainingslager auf Lanzarote, mit dem Hintergedanken des Gewöhnens an die Gegebenheiten, an. Nach dem es bis dorthin schon sehr gut lief, konnte ich persöhnlich mein Gefühl noch steigern, was sich auch in ca.1100 Rad KMs und ein paar Lauf und Schwimmeinheiten niederschlug. Selbst mit dem Wind kam ich ganz gut zurecht. Die IM Radstrecke konnte ich am 6. Radtag trotz dicker Beine und laufenden Strassenverkehrs um einiges schneller abfahren als im Wettkampf 2009.
So ging es zu Hause weiter beim Duathlon in Eschweiler, wo ein auch für mich befriedigendes Ergebniß heraus kam.
Weiter ging es mit steigender Motivation in die letzten Wochen der Vorbereitung wo bis jetzt 211,5 km im Wasser (auch im Meer vor Lanzarote) 4375 Bike KM (auch wieder im tiefsten Winter und auf Markus Ganser "Spezialpfaden") und 1832,4 km in Laufschuhen, wobei überall bis zum Raceday noch was draufkommt.
Dieses WO stand Gestern nochmal ein Langtest zügiges Radfahren beim RTF des RC Dorff an, der quer durch die Belgischen Ardennen mit ca. 1200 HMs ging. Und Heute war nochmal 25 Km Laufen knapp unter "Anschlag" angesagt. Beides lief zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Jetzt noch die letzte Woche vor Flug gut runterspulen, auf gute Tipps von anderen Triathleten hören in der Woche vor dem IM gut dosiert runterfahren und die Spannung für den Wettkampf halten. Dann sollte bei normalen Verlauf des IM Lanzarote ein deutlich besseres Ergebniß als 2009 drin sein. Sozusagen eine Wiedergutmachung fürs eigene EGO.
Harry würde jetzt sagen: "Reinhalten bis der Arzt kommt"
Aber ich werde wohl mit Auge und Kopf (85-90%) rangehen und mich nicht abschießen wollen.
Auf gehts.

1 Kommentar:

Ralle hat gesagt…

Hi Frank,
nachdem ich Dich Heute Früh zu Flughafen gefahren habe und ich selber Heute Nachmittag noch ne Hürtgenwald Runde gefahren bin, wünsch Dir alles Gute bei Deinem Ironman.
Auf das alles geling, was Du Dir vorgenommen hast!
Ralle